Fotografie

Oldtimer-Friedhof im Neandertal / Mettmann (Lost-Place)

Von 31. August 2018 3 Kommentare

Langzeitparker im Automausoleum und Kunstpark

Gastbeitrag von Andreas Rüb

Der Artikel beschäftigt sich mit dem Jetzt und beschreibt das Zerfallen von Oldtimern und Traumfahrzeugen aus dem Jahr 1950. Alles eingebettet in einen Wald, in der unmittelbaren Nähe zum Neandertal-Museum im
Kreis Mettmann.

Hier hat Michael Fröhlich seinen ganz besonderen Traum zum Leben erweckt: 50 Automobil-Objekte verrotten in einem Park, während die Macht der Natur ihren Lauf nimmt.Jedes der morbiden Stücke symbolisiert ein Stück Geschichte und ist selbst ein Zeuge der Historie.

Zusätzlich geschmückt mit einem Stück Berliner Mauer, einer Gangsterlimosine 11 CV oder einem Fragment der Rennstrecken Steilkurve, auf dem sich verschiedene Fahrzeuge ein letztes ewiges Rennen liefern, werden Fotografenherzen höher schlagen lassen.

Öffentlich zugänglich ist dieser Park sonntags ab ca. 12 Uhr. Michael Fröhlich besteht darauf, ungestört vor Park-Öffnung die „Sendung mit der Maus“ zu sehen. Mit einem Kostenbeitrag von 20 Euro kann der Fotograf so lange fotograferen, bis die Batterien leer oder Speicherkarten voll sind. Eine Veröffentlichungs-Erlaubnis ist in diesen Eintrittspreis enthalten.

Die Eintrittspauschale ist für die Erweiterung der Sammlung vorgesehen. Sie soll noch durch einen aus dem Jahr 1950 stammenden Doppeldecker bereichert werden. Dieser soll in den vielzähligen Bäume des Naturparks thronen und das Werk vollenden.

Auf der Internetseite beschreibt Michael Fröhlich, dass viele TV Teams, Fotografen und Fans diese einmalige Location bereits gesehen und genutzt haben. Auch ich war dort und wurde aufmerksam, wie ein japanisches Fernsehteam eine exklusive Story aufnahm.

Apropos: aufnehmen. Ich selbst habe mich an diesem Tag hauptsächlich auf die Detailfotografe konzentriert. Dabei steht mir unter Ausnutzung der Tiefenschärfenverläufe auch das Spiel mit dem Licht zur Verfügung. Dabei ist es grundsätzlich notwendig, ein gutes Stativ dabei zu haben. Aber egal, welches Genre du in diesem einmaligen Park verfolgst: ein Stativ ist auf jeden Fall zu empfehlen.

Der Autoskulpturenpark im Neandertal mit seinen historischen Rennwagen und auch die automobilen Design-Spielereien des Inhabers bieten eine nahezu unerschöpfiche Menge an exklusiven Motiven, Bildern & Locations.

Herr Fröhlich ist jederzeit aber auch ansprechbar, wenn es darum geht, seinen Park für ein Modell-Shooting zu mieten. Frühzeitig angekündigt muss dann nur noch das Wetter mitspielen. Die Automobile im Skulpturenpark waren bereits viele Male Bestandteil von Erotik-Shootings prominenter
Fotografen und Erotik-Magazinen wie Playboy und Playmate.

Der Skulputrenpark steht auf Anfrage zur Verfügung und kann über die Webseite http://www.michaelfroehlich.com/index.htm gebucht werden.

Dennoch: das Thema ist ein vielfältiges und lässt eine uneingeschränkte Kreativität des Fotografen zu. Vergleicht man die Ergebnisse unterschiedlichster Bilder aus der Welt des Langzeitparkens, sieht man viele
interessante Werke.

Über mich:
Ich bin 54 Jahre alt und Alpha-Tier eines Rudels bestehend aus Toni (meiner geliebten Partnerin), Socke, einer 15 Jahre alten Schäfer-/Jagdhund-Mixin, Vielschläfer und Kater Tom und der dreifarbigen Katze Chubby. Ich lebe in der Klingenstadt Solingen.

Ich betreibe einen Fotoblog namens https://dschungelpinguin.com und fotografere mit einer Canon EOS 5D und meinem neuesten Boliden Sony A 7 M2.

Meine Vorlieben sind Detail- & Streetfotografe sowie Menschen im Studio.

3 Kommentare

  • Andreas R. sagt:

    Hallo Michael, vielen Dank, dass ich mich in Sachen (meiner) „Fotografie“ mit einem Gastbeitrag auf deiner tollen Internetseite ausdrücken durfte! Ich hoffe auf viele Interessante Rückmeldungen und Kommentare. Beste Grüße aus meinem Dschungel, Andreas
    Lasst es im Dschungel schneien! Enjoy!

  • Siepmann sagt:

    Toller Beitrag mit sehr schönen Bildern.

  • Foto-Paletti sagt:

    Hallo Andreas,
    also diese Rostlauben-Bilder finde ich sehr ansprechend. In SchwarzWeiß passt das optimal. Aber auch das Filterbild finde ich klasse. Irgendwann werden die Oldtimer voll mit Moos bewachsen sein, das stelle ich mir auch sehr toll vor! Danke fürs Zeigen!
    Grüße Nora

Hinterlasse eine Antwort

shares