Kameras

Erfahrungen mit dem Moto G7 Plus als Fotohandy

Werbung (kostenlose Bereitstellung des Testgeräts)

Viele Leute gehen nur mit einem Mobiltelefon als Kamera in den Urlaub. Die immer besser werdende Fotoqualität der Geräte macht es möglich. Und wie sagt man so schön: Die beste Kamera ist immer die, die man gerade dabei hat.

Bisher war ich kein Fan davon, auf eine „richtige“ Kamera zu verzichten, aber bei meinem aktuellen Urlaub habe ich das Experiment einmal gewagt, einen Großteil meiner Urlaubsfotos nur mit dem Handy zu machen.

Das Motorola Moto G7 plus ist ein vergleichsweise günstiges Mobiltelefon (unter 300 Euro) mit einem 6,2 Zoll großen Display, 4 GB RAM und einer dualen Rückkamera.

Hier also meine Erfahrungen beim Fotografieren mit dem Moto G7 Plus

16 MP-Sensor mit f 1.7

Die technischen Daten der Kamera versprechen eine gute Leistung. Und tatsächlich bin ich mit den Ergebnissen (siehe unten) sehr zufrieden. Die Bildqualität ist für dieses Mittelklasse-Gerät sehr hoch und reicht für viele Anwendungsfälle vollkommen aus.

HDR-Automatik

Bei den ersten Probeaufnahmen (ganz normale Naturfotos bei Tageslicht) schaltete sich ungewollt die HDR-Automatik ein. Die daraus resultierenden Aufnahmen war nicht unbedingt das, was ich mir vorgestellt habe und so ist mein erster Tipp, diese Automatik abzustellen, wenn man sie nicht benötigt.

Schärfung der Fotos

Die Schärfung der Fotos ist darauf optimiert, dass sie anschließend auf einem Handy, Tablet oder kleinen Monitor angezeigt werden. Das funktioniert auch sehr gut.

Für den Druck von größeren Wandbildern könnte die Schärfung bereits zu stark sein.

Da es keine Einstellmöglichkeit für den Schärfungsgrad gibt, wird man in einem solchen Fall auf die Aufnahme von RAW-Files zurückgreifen.

DNG RAW-Files

Das Moto G7 plus bietet die Möglichkeit, Fotos im DNG-Rohformat aufzunehmen. Ein schöne Alternative für Fotografen.

Für „normale“ Kunden wird das aber selten in Frage kommen, weil Motorola keinen RAW-Konverter mitliefert und daher habe ich für diesen Test nur in JPG fotografiert.

Digitaler Zoom

Die Kamera verfügt über einen digitalen Zoom. Der Hersteller verspricht, automatisch Details und Schärfe, die dabei verloren gehen, über einen Algorithmus wieder herzustellen.

Davon darf man sich aber nicht zu viel erwarten. Die Ergebnisse sind eher mäßig, sodass ich nur empfehlen kann, auf den digitalen Zoom zu verzichten und stattdessen den „Turnschuh-Zoom“ zu verwenden 😉 (ich meine, einfach näher an das Motiv herangehen, wenn es denn möglich ist).

Bildstabilisator

Das Moto G7 Plus verfügt über einen optischen Bildstabilisator. Bei der Nachaufnahme unseres Ferienhauses unten, die bei einer Belichtungszeit von 1/20 sec entstanden ist, sieht man, dass dieser Stabilisator gut funktioniert.

Bildrauschen

Natürlich kann man von einer Handykamera wegen des kleinen Sensors keine Wunderdinge zum Thema Rauschfreiheit erwarten.

Die Nachtaufnahme unseres Ferienhauses entstand bei ISO 1769 und zeigt ein ziemlich gutes Rauschverhalten.

Makro-Aufnahmen

Durch den kleinen Sensor ist die Kamera des Moto G7 Plus sehr gut für Makroaufnahmen geeignet.

Extrafunktionen

Zusätzlich bietet das Moto G7 plus noch ein Gimmicks wie Color Key, automatische Portraitoptimierung, Freistellung, Panoramaerstellung und Cinemagramme. Nett, aber aus meiner Sicht nicht unbedingt wichtig.

Beispielaufnahmen

Die Fotos in diesem Beitrag sind absolut unbearbeitet, um Euch die Qualität der Fotos, so wie sie direkt aus dem Gerät kommt, zu zeigen. Mit Klick auf das Foto erhaltet ihr die volle Auflösung.

Mit einer abschließenden Bildbearbeitung könnte man noch mehr aus den Fotos herausholen. Vor allem, wenn man in DNG fotografiert.

Das Stadttor von Alcudia
Natürlich darf ein Selfie nicht fehlen
Ein Fotostudio in Alcudia
Weg zur Cala Boquer
An der Cala Boquer
Am Playa de Muro (ja, ich habe gesehen, dass das Bild schief ist ….)
Auf dem Wochenmarkt von Pollenca
Deko in einem Laden in Pollenca
Makroaufnahme
Santa Margalida
Unser Ferienhaus

Fazit

Das Motorola G7 Plus ist ein tolles Handy. Vor allem wenn man den Preis von unter 300 Euro betrachtet, bekommt man eine sehr gute Leistung für sein Geld.

Die Foto-Fähigkeiten dieses Geräts sind beeindruckend und werden dazu führen, dass ich in Zukunft noch mehr mit dem Mobiltelefon fotografieren und filmen werde.

Eine „richtige“ Kamera wird das Moto G7 Plus aber nicht ersetzen. Aber das ist sicher auch gar nicht der Anspruch.

Offenlegung

Das Gerät wurde mir von der Firma Motorola kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Bitte war ausdrücklich, einen objektiven und ehrlichen Bericht zu verfassen.

About Michael Omori Kirchner

Ich arbeite als Fotograf in Heidelberg und gebe mein Wissen und meine Erfahrung als Business-Coach für Kreative weiter. Mehr

Hinterlasse eine Antwort

shares