Aktfotografie

Auf den Fotos sollen keine Brustwarzen zu sehen sein

Aus dem Fotografr-Forum (2010) Die Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der FOTOGRAFR-Redaktion wieder.


Steffi

Hallo, ich habe folgendes „Problem“: Ich habe in der nächsten Woche ein Fotoshooting mit einem Fotografen, mit dem ich bisher noch nicht gearbeitet habe. Wir wollen Fashion-Fotos (TfP) machen, er für seine Mappe, ich für meine. Die Fotos sollen auch „ein wenig Haut“ zeigen, die Brustwarzen sollen aber nicht zu sehen sein. Das hat er mir im Vorgespräch auch zugesichert.
Nun meine Frage: Ist es üblich, so etwas auch schriftlich zusichern zu lassen??
Es kann ja durchaus sein, dass während des Shootings durch eine ungeschickte Bewegung mehr zu sehen ist als ich möchte.
Einerseits möchte ich dem Fotografen nicht signalisieren dass ich ihm nicht traue, auf der anderen seite will ich nachher nicht dumm dastehen …..


Jan

Hallo Steffi,
wie war denn der Eindruck beim Vorgespräch? Besprich doch Deine Bedenken mit dem Fotografen selber und schau, wie er reagiert.
Wenn Du nur die geringsten Zweifel hast, schreib am besten auf das Release einen Zusatz darauf, dann gibt es später kein Problem.

Viele Grüße, Jan



Karin

Hallo Steffi,
wie Jan schon sagt, vielleicht ein Release? Du kannst auch ein Release für erstellte Bilder machen, die dann im Vertrag mit aufgeführt sind. Und keine Scheu, mit dem Fotografen darüber zu reden. Die ‚echten‘ Fotografen haben dafür meist mehr Verständnis als z. B. Models ;-). Mit Misstrauen hat das nichts zu tun – eher den Schutz Deiner Intimsphäre und wer soll das nicht verstehen können. Ein Release wäre auch die Möglichkeit festzuhalten, dass die Bilder für eine Präsentationsmappe sind.

Viele Grüße Karin


nitrox21

ich sehe kein problem darin, so etwas in den release reinzuschreiben. (den du übrigens immer machen solltest…)

ich habe häufig aktshootings, wo ich models mit entsprechendem aufnahmebereich buche, da ist das kein problem. aber ich habe auch fashionable- & beautyaktsachen mit fashionmodels, die für akt normalerweise nicht zu buchen sind…. z.b. portraitmäßige beautybilder, auf denen das model nackt wirkt, weil neben dem kopf noch die unbedeckten schultern und z.b der brustansatz zu sehen, aber die brüste an sich verdeckt sind…. da habe ich gar kein problem in den release genau das reinzuschreiben… daß keine bilder veröffentlich werden, auf denen z.b. der schambereich, unbedeckte brüste oder brustwarzen zu sehen sind….

lg
mark


Das wird Dir auch gefallen:

Michael Omori Kirchner

About Michael Omori Kirchner

Ich arbeite als Business- und Industrie-Fotograf in Heidelberg und helfe als Coach kreativen Menschen dabei, etwas in ihrem Leben zu bewegen und von ihrer Arbeit gut leben zu können. Mehr

Ein Kommentar

  • Patrik sagt:

    Ganz klar wenn Du sicher gehen willst, dass sowas nicht veröffentlicht wird, schreib es expliziet in den Vetrag rein.
    Ein „guter“ Fotograf hat damit kein Problem!

    Bei allen anderen :(((

    LG
    Patrik

Hinterlasse eine Antwort

shares