Allgemein

Das neue fotocommunity-Buch


Die fotocommunity hat über eine Millionen Mitglieder und ist damit die größe Gemeinschaft aktiver (Hobby)fotografen Europas. Das sind beeindruckende Zahlen und so ist es nachvollziehbar, dass die Bildergebnisse der teilnehmenden Fotografen in vielen Fällen sehenswert sind.

Das vorliegende Buch stellt 14 fotocommunity – Fotografen vor und lässt sie von ihren Spezialgebieten berichten. Alle gängigen Genres des Fotografie sind dabei: Portraitfotografie (Matthias Schwaighofer), Landschaftsfotografie (Dieter Medzigall), Makrofotografie (Silvia Wüthrich), Aktfotografie (Andreas Puhl), Monochrome Fine Art (Eddi Meier), Tierfotografie (Christian Röschert), Available Light (Thomas Bregulla), Sportfotografie (Christian Behrens), Street- und Reisefotografie (Christian Fürst) und Architekturfotografie (Torsten Kärsch). Außerdem schreiben Frank Melech über Digiart, Martin John über Bildgestaltung, Anna Gisela Kölsch über Fotoprojekte sowie Hermman Klecker über das Wohnzimmerstudio.

Es ist also für jeden etwas dabei. Dabei lesen sich die Erfahrungen der einzelnen Autoren sehr angenehm und interessant. Oft wird nicht proklamiert „Das muss man so und so machen …“, sondern „Ich mache das so und so und erreiche das und das damit …“. Das liegt natürlich auch daran, dass vor allem Hobbyfotografen zu Wort kommen, die einen sehr großen Enthusiasmus für ihre Beschäftigung mitbringen. Die Ergebnisse sind nicht nur sehenswert, sondern animieren vor allem zum Nachmachen und Weiterdenken.

Wer Fragen zu den einzelnen Themengebieten hat, dem wird in der fotocommunity sicher gerne geholfen, entweder von den jeweiligen Autoren selbst oder von anderen Teilnehmern. Und so schließt sich der Kreis: Dadurch, dass die fotocommunity so erfolgreich ist, konnte dieses Buch produziert werden und durch das Buch werden wieder weitere neue Hobbyfotografen animiert, sich dieser Gemeinschaft anzuschließen.

Wer sich selber ein Bild machen möchte, kann eines von zwei Exemplaren des Buchs gewinnen, die mir die fotocommunity zur Verfügung gestellt hat.

Bitte schreibe in einem Kommentar, ob Du bisher Erfahrungen mit der fotocommunity gemacht hast und wenn ja, welche das waren. Alle Kommentare, die hier bis zum 16. Dezember 2010 eingehen, nehmen an der Verlosung teil.

Natürlich freue ich mich ganz besonders über Trackbacks, Tweets, Social Bookmarks und ähnliches.

Solides Fotografie Fachbuch

Das neue fotocommunity-Buch: Die Tricks der Foto-Experten
fotocommunity (Hrsg.) Galileo Design
360 S., 2010, geb., komplett in Farbe, mit DVD
39,90 Euro, ISBN 978-3-8362-1607-


Mehr Informationen bei Amazon.

Das wird Dir auch gefallen:

Michael Omori Kirchner

About Michael Omori Kirchner

Ich arbeite als Business- und Industrie-Fotograf in Heidelberg und helfe als Coach kreativen Menschen dabei, etwas in ihrem Leben zu bewegen und von ihrer Arbeit gut leben zu können. Mehr

55 Kommentare

  • stefan sagt:

    Ich war vor Jahren mal bei der FC recht aktiv, habe mittlerweile aber nur noch einen kostenlosen Account und eben die alten Bilder von damals online. Meine Aktivitäten in der FC hab ich damals eingestellt, da ich das Gefühl hatte, die meisten verhalten sich nur strategisch, um möglichst viele eigene Bilder in die „Galerie“ zu bekommen. Substanzielle Kommentare waren sehr sehr spärlich gesäht.

  • Steffen John sagt:

    Meine Erfahrungen waren eher von schlechter Natur. Es ist eine Community von Hobbyfotografen, aber es gibt dort einige selbsterkorene Möchtegern Profis, die alles runter reißen und die Fotos mit ihren Kommentare „in den Dreck“ ziehen. Daher ist die FC keine Community mehr für mich und ich war schon lange nicht mehr dort. Vielleicht ändert sich das durch das Buch. Frohes Fest und einen schönen dritten Advent.

  • Uwe Landgraf sagt:

    ich war/bin bei der FC angemeldet. Ich bin dort aber nicht mehr aktiv. Meine Bilder fanden keine Beachtung. Meines Erachtens liegt/lag das daran, dass ich recht zurückhaltend mit meinen Kommentaren zu anderen Bildern war.
    In der FC scheint ein großes „Buddytum “ zu sein. Kommentiere ich Deine Bilder, kommentiere ich auch deine Bilder.

    Das Buch würde mir trotzdem gefallen.

    Vielen Dank für die Verlosung.

  • Thomas sagt:

    Da mir beim Fotografieren-Lernen der persönliche Kontakt wichtig ist, habe ich bisher keine Erfahrungen mit der fotocommunity gemacht. Ich habe mir aber das erste fotocommunity-Buch gekauft und es begeistert gelesen, weil es gute Einblicke in die Arbeit von „Kollegen“ bietet.

  • Ich kann’s „leider“ kurz machen – hatte nie große Berührungspunkte mit der FC. Habe zwar einen Account und auch Bilder drin habe mich aber irgendwie nie anfreunden könnnen. Bin schon seit Beginn meiner Digitalfotografie bei Flickr und Flickr ist mir sympatischer! Vielleicht wirds ja was wenn ich das Buch gewinne 😛

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag noch!

  • Mak-Mak sagt:

    In der fotocommunite bin ich meistens eher zum stöbern, da sie finde ich schön strukturiert ist und leichter und gezielter in verschieden bereiche schauen kann, was bei andern communites oft komplizierter ist.
    Ein par Bilder habe ich natürlich auch drin stehen.. und die Kommentare sind meistens um einiges Hilfreicher als die dich ich im vergleich jetzt bei flickr bekomme.
    Das einzige was ein wenig stört das die kostenlose Mitgliedschaft so beschränkt ist… was aber glaube ich ein gutes mittel ist um nicht von Schnappschüssen überschwemmt zu werden.

    Auf das buch währe ich gespant, da ich mir Bilder immer noch a liebsten in gedruckter vorm anschaue.

    lg

    Mak-Mak

  • Hendrik sagt:

    Die Fotocommunity… Da gibt es zwei Seiten… Ich mag das erste Buch und das neue ist bestimmt ähnlich interessant und ich würde es gerne im Regal stehen haben. Was die FC selber angeht? Ich habe meinen Account bereits vor einiger Zeit gelöscht, da mir die Selbstherrlichkeit der Admins (z.B. Dessous ist eben NICHT Akt) verbunden mit der Abzocke dass man dafür zahlen muss dass man bestimmten Content zur Verfügung stellen DARF gehörig auf die Nerven ging. Abgesehen davon ist die Seite alles andere als bedienerfreundlich, besonders die Foren sind grauenhaft was die usability angeht. Von den super tollen Kommentaren, Buddygangs, usw. mal gar nicht zu reden…

    So, ich hoffe es nehmen nicht nur die positiven Kommentare an der Verlosung teil. ^^ Die Bücher sind ja gut…

  • Ich bin immer wieder aufs Neue von den Bildern in der Galerie beeindruckt und mir als Ziel gesetzt irgendwann auch mal ein Bild von mir dort zu finden.

  • Patrick Vilmen sagt:

    Die Fotocommunity nutze ich gelegentlich um Bilder zur Inspiration anzusehehn. Ich hatte dort selbst auch ein paar Bilder hoch geladen weil mich die Meinung der Betrachter interessiert hat.

  • kachouro sagt:

    Habe bisher noch keine Erfahrungen mit der FC gesammelt. Bin aber gespannt darauf.

  • Die fc ist eine Community, bei der sich ein selbstbeweihräuchernder überschaubarer Kreis von (zugegeben) guten Fotografen gegenseitig in die Galerie wählt und dem Rest das Gefühl gibt, fotografisch am Anfang zu stehen.
    Die Mitgliedspolitik (1 Foto pro Woche Upload für nichtzahlendes Publikum) ist zudem zweifelhaft und wird durch die Flut an Werbung nicht sympathischer.
    Ein Klugscheisserforum, aus dem Du als zahlendes Mitglied nach einiger Zeit wieder aussteigst, wenn Du die Mechanismen durchschaut hast.
    Das Buch kannst gern behalten!

  • Chris sagt:

    Meine Erfahrungen mit der Fotocommunity sind positiv. Das Einstellen von neuen Bildern sowie das Kommentieren gehen leicht von der Hand. Man kann sich ein sehr schönes Bild von anderen Fotografen machen und man wird auch sehr gut inspiriert.

  • Adriam sagt:

    Ich bin immer wieder aufs Neue von den Bildern in der Galerie beeindruckt, das es Menschen gibt die so toll fotografieren können, ich wünschte das ich es auch könnte! Bin da nur unterwegs um mir die Bilder anzuschauen, selbst habe ich keine hochgeladen!

  • Peter sagt:

    Ich bin seit vielen Jahren bei der fotocommunity. Der ganze buddy- und Selbstbeweihräucherungsquatsch hat mich am Anfang fürchterlich genervt und Galerie-Votings haben mir früher echt Nerven gekostet. Inzwischen sehe ich die fotocommunity einfach als Möglichkeit, bei der größten deutschen Community zum Thema ein paar Bilder zu zeigen, Rückmeldung zu bekommen (sehr wenig) und vor allem immer wieder tolle neue Bilder zu entdecken.

  • Ich muss mich dem Großteil der bisherigen Kommentare anschließen. Auch meine Begeisterung für die Community hält sich in Grenzen. Sie ist wirklich unübersichtlich, riesengroß und macht es einem schwer, Aufmerksamkeit zu bekommen. Des Weiteren sehe ich nicht ein, warum man bezahlen muss um mehr als ein Bild pro Woche herzeigen zu können. Andere internationale Fotoportale wie deviantart.com machen das wesentlich geschickter, indem die Basisfunktionen gut sind und die Bezahlvariante zusätzlich attraktive Vorteile bietet.

  • Marco sagt:

    Hallo

    Bin zwar seit gut 2 Monaten Mitglied der Fotocommunity hatte bisher aber noch nicht die Gelegenheit, mein Profil zu vervollständigen oder auch Fotos hochzuladen. Nehm mir dies aber für nähere Zukunft fest vor.

  • Nils Luther sagt:

    Moin,

    die fc war die erste Fotocommunity bei der ich mich damals angemeldet habe (ich fand den dunklen Hintergrund sehr angenehm :-). Allerdings störte ich mich relativ schnell an dem dort herschenden Buddytum und die die Ansichten einiger weniger aber extremer Zeitgenossen im Forum.

    Ciao

    Nils

  • Christian sagt:

    Die FC ist die Plattform, auf der ich das erste Mal Fotos veröffentlicht habe. Wurden sogar oft angeschaut und auch mal kommentiert. Sehr oft schaue ich aber nicht rein, die Konkurrenz ist ja groß. Aber vlt. ändert sich das mit dem Buch 🙂 …
    -fototark-

  • Bisher hatte ich noch keine Erfahrungen mit FC.

    Auch wenn in den meisten Kommentaren das Feedback eher negativ ist, möchte ich mir doch mein eigenes Bild machen, und dafür wäre das Buch bestimmt ein guter Einstieg.

    Viele Grüße,
    Chris

  • Ja, es gibt gute Fotografen in der FC, ohne Frage. Und es gibt viele viele, die einem „Trend“ hinterher rennen. Zu meiner FC-Zeit waren das kaputte Glühbirnen und ins Wasser plumpsende Gegenstände. Makros von Libellen waren damals oft in der Galerie. Bilder mit einer Aussage oder welche, die was erzählen, leider nur selten. Kommentare wie „schönes Bild“ oder „tolles Model“, bei Akt auch gerne „toller Body“ bringen einen nicht wirklich weiter. Und wenn dann mal einer mit konstruktiver Kritik kam, wurde er in der Luft zerrissen. Die FC ist ein riesen Zeitfresser, da fotografiere ich lieber und mache mein eigenes Ding.
    Das Buch möchte ich übrigens nicht gewinnen.

  • Dennis Wolf sagt:

    Ich bin seit ca. 2 Jahren Mitglied in der Fotocommunity. Bin hier in dieser Zeit auf einige super Fotografen getroffen, die hier großartige Arbeiten vorstellen. Jedoch finde ich es auch sehr schade, dass viele der Leute hier kein ernstes Interesse an der Fotografie hegen. Gute Bilddiskussionen kommen so gut wie nie zustande, dafür aber platte und nichtssagende Kommentare und immer wieder dieses gegenseitige Beweihräuchern. Aber wehe es wird konstruktive Kritik ausgesprochen, dann sind die Meisten hier sofort angesäuert…womit ich bei meiner obigen Aussage bin, dass die Fotografie von dem kleineren Teil hier ernsthaft und mit Leidenschaft betrieben wird.

    Viele Grüße aus Magdeburg
    Dennis

  • Rasmus sagt:

    Meine Berührungspunkte mit der FC halten sich in Grenzen. Als ich angefangen hab, zu photographieren hab ich mich auch nach Möglichkeiten, Bilder zu zeigen und (hoffentlich) etwas kritisches Feedback zu bekommen. Da hab ich mich da umgesehen und viele Bilder gesehen, die mri gefallen haben (und dazu komm ich auch immer mal wieder vorbei), aber gerade da hat mich das Preismodell ziemlich abgeschreckt und bin dann selbst bei deviantart gelandet.
    Aber auch für den passiven Betrachter bietet die Community schon einiges zu sehen, was einen gelegentlichen Besuch lohnend macht.

  • Romy sagt:

    Mir geht es wie Rasmus. Meine Berührungspunkte halten sich in Grenzen. Oftmals findet man ein schönes Foto, welches einem Ansporn gibt , aber mehr habe ich sonst auch nicht damit zu tun. Jeder persönliche Kontakt mit Fotografen hat mir bisher mehr gebracht und mit privaten Lösungen kann ich auf Websiten meine Fotos besser einbinden ohne Geld dafür auszugeben.

  • Felix Hübner sagt:

    Hab das alte fotocommunitybuch und war super begeistert davon. In der FC selbst bin ich nicht angemeldet.

  • Ivan sagt:

    Die FC kenne ich nicht wirklich gut. Ich habe mir erst vor einigen Wochen einen kostenfreien Account zugelegt und nur eine Handvoll Bilder hochgeladen. Das mit dem „kommentiere, damit du kommentiert wirst“ habe ich in der Fülle und Negativität, wie es bei meinen Vorredner der Fall war, noch nicht so erlebt. Allerdings nutze ich die FC nicht so intensiv, wie z.B. flickr.com. Ich denke mal, es gibt überall Leute, die unqualifizierten Senf abgeben und dabei denken, es handle sich um selbst entworfenen Nobelpreis Stoff. Was mir aber an der FC bisher aufgefallen ist, sind die netten Admin Emails, die mich daran erinnern, noch einen FC account zu haben und ob ich denn nicht mal wieder ein Foto hochladen möchte. Den „Geheimtipp“, mehr Kommentare auf die eigenen Bilder zu erhalten, wenn ich andere Bilder kommentiere find ich allerdings etwas grenzwertig. Vielleicht kommt die schlechte Erfahrung daher. Und dem Preissystem der FC Accounts hab ich inhaltlich bisher auch noch nicht ganz zustimmen können, daher bleibe ich erst mal auf Distanz und einem kostenlosen Account.

    Die beiden FC Bücher kenne ich aber gar nicht, daher bin ich neugierig und würd gern das Buch gewinnen. Es hört sich aber vielversprechend an.

    Viele Grüße
    Ivan

  • Conny sagt:

    Hi, zwar habe ich dort einen Account, aber weitere Erfahrungen habe ich nicht mit der Fotocommunity.nicht. Das Buch wäre vielleicht ganz hilfreich für mich fc-newbie 🙂 .

  • Ich fotografiere und lese lieber.
    Gruß torsten

  • Ralf Jannke sagt:

    Was die fotocommunity angeht, trifft der SPIEGEL (Online) Beitrag “Das totale Knipsen” von 2003 auch nach sieben Jahren für mich immer noch ins Schwarze. Wer Lust hat, kann die Ansichten von Manfred Dworschak hier nachlesen:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-28415145.html

    Schönen dritten Rest-Advent

    PS.: Nein, dieses Buch brauche ich nicht…

  • Daniela sagt:

    Ich bin schon ziemlich lange dort angemeldet.
    War lange Zeit nicht sehr aktiv dort, weil ich die Zugangsdaten nicht mehr hatte.
    Bin grade dabei mich da wieder etwas einzufuchsen… 😀

    LG aus Hamburg

  • Matthias sagt:

    Hab grad mal das Ein-Jahres-Angebot der FC zum halben Preis in Anspruch genommen. Für den Preis finde ichs dann noch ok. Sonst bin ich bei der Vielzahl kostenloser Angebote halt nicht unbedingt bereit Geld für einen Fotohoster auszugeben.
    Trotzdem finde die FC an sich schon nicht schlecht, weil durch die Regularien mit der maximalen Anzahl Bilder und Uploads schonmal Vorauswahl geschieht und daher die durchschnittliche Qualität schon besser ist und man nicht mit ganz so viel Müll und Schnappschüssen vollgespamt wird wie bei Flickr und Co.
    Auch wenn man nur mal thematisch nach Ideen sucht, kann man durch die Kategorien recht gut filtern.
    Zu den Kommentaren wurde hier ja schon viel gesagt, leider hat man das Gefühl da wird viel schöngeredet. Auch wenn es natürlich immer subjektiv ist, enthalten meine Kommentare meist neben Lob auch kritische Anmerkungen/Anregungen. Ganz und gar negativ zu schreiben traut man sich ja schon gar nicht. Es müsste, finde ich, wenigstens eine anonyme Sternebewertungsfunktion geben. Ebay hat sowas ja vor einer Weile auch zusätzlich eingeführt …

  • Heiko sagt:

    Ich bin schon längere Zeit bei der fotocommunity.
    Als Online-Präsentationswebseite ist fotocommunity brauchbar. Wenn man darauf aus ist, konstruktive Kritik zu erhalten, taugt sie nicht.
    Durch den enormen Wachstum in den letzten Jahren wird es schwieriger seine Werke vernünftig zu platzieren.
    Um Gleichgesinnte zu finden und Treffen zu organisieren bietet sie die notwendigen Möglichkeiten.

    Gruß

  • Rolf sagt:

    Kann den nicht so positiven Kommentaren nur zustimmen, daher : Brauche weder die fotocommunity noch das Buch.

    Gruß

  • Jörg Sachse sagt:

    Seit ich mich hier angemeldet habe, hat sich meine Fotografie stetig durch die Anmerkungen , Hinweise und Kritik verbessert, weil mich andere Mitglieder auf Aspekte & Fehler hingewiesen haben, die ich früher nicht beachtet habe. Durch die familiäre und offene Art der Community fühlt man sich sofort wohl und heimisch. Einfach klasse!

  • Jens sagt:

    Ich bin seit etwa einem Jahr bei FC und habe positive Erfahrungen damit gemacht. Fotos von mir wurden schnell und konstruktiv kommentiert. Aus Zeitgründen habe konnte ich aber leider noch nicht tiefer in der Community eintauchen…

  • zzipp sagt:

    Ich bin in der FC angemeldet und muss mich den vielen Kommentaren vor mir anschließen. Ich habe leider erst verdammt selten wirklich eine Kritik (oder Begründungen) bekommen. Die „Galerie“ ist leider nur ein Witz und im in diese hineinzukommen, braucht man eben viele „Freunde“ …

    Grüße
    Dennis

  • Michael sagt:

    Ich werde auch nicht richtig warm mit der FC. Es ist schwer als Neuling Beachtung zu finden und auch in die einzlenen regionalen Gruppen reinzukommen. Oftmals handelt es sich dort um einen verschworenen Kreis, der selten offen für neue Ideen und Ansäze ist. Ähnlich verhält es sich mit Kommentaren; eher polemisch und nichtssagend als substantiell und hilfreich. Ich bin zwar bei der FC angemeldet, aber nicht mehr aktiv. Grüße, Michael

  • Andrea sagt:

    Ich war ein Jahr Mitglied. Jetzt habe ich nur noch einen kostenlosen Account. Wirklich hilfreiche Kommentare oder Kritiken habe ich leider nicht bekommen aber ich sehe mir gerne die Bilder zur Inspiration an.

    LG Andrea

  • Hi, wir sind derzeit noch kein Mitglied in der Fotocommunity, da wir eigentlich erst relativ kurz eine DSLR haben und mit den verschiedenen Foren und Communties noch eher wenig auseinander gesetzt haben. Deinen Artikel werde ich aber gleich nutzen um mich in der Fotocommunity zu registrieren. Gruß, Florian & Romana

  • Marita sagt:

    Die Bilder, die in der Fotocommunity zu sehen sind, sind oftmals sehr beeindruckend! Ich hole Sie mir gerne als Inspiration für meine Arbeiten und bin auch dort selber Mitglied!

  • Patrik sagt:

    Bin schon länger dabei und einige der neuen Funktion gefallen mir ganz gut.
    Die Kommentierung ist halt immer noch ein Problem, aber durch ein paar gute+kritische Buddies bekommt man doch immer noch gute Hinweise wo man sich verbesseren kann.

    LG
    Patrik

  • Gabi sagt:

    ich bin bei der FC mit einem basis-Account angemeldet.aber so gut wie nicht mehr aktiv. Meine Bilder fanden keine Beachtung. Meines Erachtens liegt/lag das daran, dass ich recht zurückhaltend mit meinen Kommentaren zu anderen Bildern war.
    In der FC scheint ein großes “Buddytum ” zu sein.
    Das Buch würde mir trotzdem gefallen.

    Vielen Dank für die Verlosung.

  • Alexander sagt:

    ich bin bei FC mit einem kostenlosen Account, aber so gut wie nie aktiv. Ich schau mir mal ab und zu Fotos anderer Fotografen an, versuche zu erkennen, warum mir das Foto anspricht, überlege mir dann vielleicht doch aktiver in FC zu sein, verwerfe den Gedanken aber bald wieder und vergesse FC dann fast komplett. Bis eines netten Tages ich auf FC wieder stoße, ein eigenes Foto hochlade, mir andere Fotos ansehe … Tja bis heute bin ich immer noch nur den kostenlosen Account 🙂
    Danke für die Verlosung!

  • Joublo sagt:

    Hab leider noch keine Erfahrungen gemacht und mich bisher auch noch nicht angemeldet, einfach weil man schon einiges schlechtes darüber gehört hat… Ich finde man muss nicht jeden Trend mitmachen…

    Oder verpasse ich da etwas ganz wichtiges?

  • Steffen sagt:

    Na dann werd ich auch mal mein Glück versuchen… 🙂

    Wie ist die die FC?
    Zuerst war ich begeistert, meine „Werke“ (haha) einem großen Publikum zeigen zu können bis ich bemerkte wie alles so in der Masse untergeht. Die Flut der guten Bilder und Fotograf erschlägt einen förmlich. Etwas deprimierend, grad für Anfänger. Kurz um, Ernüchterung macht sich breit.

    Aber: Ne tolle Ideenquelle UND (!!!) gelegentlich lernt man da auch sehr interessante Menschen kennen. Allein dafür lohnt es sich schon !

    Mit warmen Grüßen aus Metropolis! 🙂

  • Wolfgang sagt:

    Lasse mich gerne von den dort vorhandenen Bildern inspirieren, bin aber selbst nicht aktiv dort vertreten.
    Gruß Wolfgang

  • Franz sagt:

    Hab selber einen Account und stöbere sehr gerne in den Bildern. Mich fasziniert, wie unterschiedlich die Herangehensweise an das Thema Fotografie sein kann.
    Leider ist es aber auch so, dass die Kommentare oft nicht wirklich hilfreich sind. Das gegenseitige Hochloben der Bilder wechselt mit Gezanke über – teils berechtigte – Kritik an den eingestellten Bildern. Aber so geht’s wohl allen Foren 😉
    LG, Franz

  • Markus sagt:

    Ich bin seit ein paar Monaten Kostenloses Mitglied, habe erst ein paar Bilder drin. Kommentare gibts in der Regel meist nur wenn vorher ein Bild von jemand anderem Kommentiert wird. Schreibt man dort einem Model an bekommt man keine Antwort, nicht mal ein nein danke. Bin bisher doch etwas entäuscht . Ein Buch besitze ich das mir auch sehr gut gefällt, würde mich freuen über das Neue.

    LG Markus

  • Beate sagt:

    Gelegentlich schau ich mir dort themenbezogen Bilder an oder stöbere in den Foren. Inspirierend ist das durchaus, aber eigentlich ist mir die fc zu mitgliederstark und zu unüberschaubar und insbesondere die Bildkommentare sind mir zu banal.

  • Erik sagt:

    Ich habe keinen Account in der Fotocommunity. Ich habe sie vor vielen Jahren auf der Suche nach Bildern von Industrieruinen entdeckt und, soweit ich mich erinnern kann, das eine oder andere interessante Bild gefunden. Über den Ton und die Gepflogenheiten kann ich nichts sagen.

    Von Zeit zu Zeit twittere ich Schnappschüsse. Wenn ich eine Community suchen würde, wäre es wohl eher Flickr oder 23hq.

    Erik

  • Christoph sagt:

    Das erste Buch der FC war mein Einstieg in die Spiegelreflex-Fotografie. Logisch muss ich jetzt auch das 2te Buch haben… 🙂

  • Dirk sagt:

    Hab auch einen Account in der FC..Warum..hmm..anfangs gedacht um eine bessere Plattform zu finden,meine Bilder zu präsentieren,gleichgesinnte zu finden,und auch Bekannten eine feste Adresse zu geben..Habe mittlerweile auch einige Kommentare,auch kritische erhalten,aber das ist auch das was ich mir wünsche,nur ein Lob oder oh tolles Foto bringt mich ja auch nicht weiter..
    Es stimmt schon,das man dort in der Fülle der Angebote und Fotografen sehr leicht untergeht,doch seh ich das wie schon gesagt auch mehr meine Bilder für mich und meine Bekannten zu zeigen..
    Hab sehr viele interessante Fotografien,verschiedene Techniken gesehn und stöber sehr oft herum,auch um für mich Dinge zu entdecken,die mich weiterbringen..
    Die oben genannten Kritiken kann ich auch verstehen,doch findet man das überall nicht nur in der FC..

    Dirk

  • Uwe sagt:

    Ich bin gelegentlich in der FC unterwegs. Früher mehr, heute weniger. Warum ist das so?

    – Erst mal ist die FC eben keine Community im klassischen Sinn. Mit dem Ding soll Geld verdient werden. Generell ist das ok, allerdings wird hier einiges hinter dem Community-Label versteckt, wo keine Community ist.
    – Es gibt doch einige gute Fotografen in der FC, von denen man sich gute Anregungen und Tipps holen kann. Allerdings muss man die schon in der großen Masse wirklich suchen.
    – Sinnvolles, kritisches Diskutieren von Bildern ist nur mit wenigen Usern möglich. Viele wollen nur Lobhudelei und keine konstruktive Kritik, leider.

  • nardo sagt:

    Das Niveau der veröffentlichten Bilder ist sehr unterschiedlich. Besonders bei Akt fällt dies auch.(auch bei den Kommentaren)Hier verwechseln viele Akt-und Nacktfoto. Sonst finde ich die FC nicht schlecht. Man kann seine Fotos veröffentlichen, bekommt mehr oder weniger gute Kommentare. Sieht was die anderen gut oder weniger gut machen, kann aus deren Fotos was für sich selbst lernen. Man darf die Sache nur nicht zu tierisch ernst nehmen. Nett sind auch die FC-Stammmtische, bei denen man dann die Fotografen persönlich sieht und mit ihnen plaudern kann. Summa summarum sehe ich die FC positiv . Das 1. FC-Buch kenne ich, ich finds ganz gut

  • Omori sagt:

    Danke für Eure Teilnahme und die vielen Meinungsäußerungen.

    Random.org hat entschieden, die beiden Bücher haben Uwe Landgraf und Nils Luther gewonnen. Herzlichen Glückwunsch

  • Uwe Landgraf sagt:

    Hallo Michael,

    das Buch ist heute angekommen. Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.

    Vielen Dank dafür

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für das Jahr 2011

    lg Uwe

Hinterlasse eine Antwort

shares