Foto-Business

Zukunft der Berufsfotografie

Von 24. September 20183 Kommentare
Calvin Biken

Foto: Robert Schulz

Talk über die Berufsfotografie

Mit Calvin Hollywood verbindet mich eine langjährige Freundschaft. Wir wohnen nur 15 Kilometer auseinander und treffen uns regelmäßig, um gemeinsam Sport zu treiben oder uns auszutauschen.

In der letzten Woche kam Calvin mit seinem Mitarbeiter Robert den Weg von Schwetzingen nach Dossenheim mit dem Mountainbike, um mit mir biken zu gehen. Also habe ich die beiden 400 Höhenmeter auf meinen Hausberg in Dossenheim (Weißer Stein) geführt und bin mit ihnen den gelben X-Trail und den Snakebite-Trail abgefahren.

Unterwegs kamen wir am Drachenflieger-Absprungplatz vorbei und nutzten die Gelegenheit, ein Gespräch über die Zukunft der professionellen Fotografie zu führen. Robert hat mitgefilmt und heute könnt Ihr das Ergebnis ansehen.

Wir sprechen über die Anforderungen an einen Berufsfotografen und wie sich das Berufsbild der Fotografen in den letzten Jahren gewandelt hat.

Zum Interview: Zukunft der Berufsfotografie

Wer will, der kann

Unbezahlte Werbung

Ich habe bereits mehrere Seminare bei Calvin besucht und auch er war schon Gast in einem meiner Workshops. Ich weiß, dass Calvin zuverlässig liefert und so freue ich mich schon auf sein neues Buch, das heute erscheint.

Das Buch hat nichts mit der Fotografie zu tun. Calvin hat nach eigenen Aussagen seine Erkenntnisse über die Erfolgsprinzipien zusammengefasst, um sie seinen Kindern vermitteln zu können. Und daraus ist dieses Buch entstanden.

Er hat mich gebeten, auf diesen Buchlaunch hinzuweisen und das mache ich sehr gerne.

Zum Buch

Mein Interview mit Calvin

Vor zwei Jahren habe ich Calvin in seinem Büro besucht und ein Interview mit ihm geführt. In diesem Gespräch lernen wir ihn vor einer Seite kennen, die vielleicht nicht so allgemein bekannt ist. Vor allem seine Aussage, welchen alternativen Beruf er gerne einschlagen würde, hat mich sehr überrascht.

Hört doch einmal rein.

Business- und Industriefotografie

In diesem Seminar geht es um die Erstellung von Business-Portraits sowie Business- und Industriefotos unter Studiobedingungen und vor Ort beim Kunden.

Folgende Themen werden behandelt

  • Erforderliche Ausrüstung für die Business- und Industriefotografie
  • Lichtführung im Fotostudio und on location
  • Marketing und Preisgestaltung für Business-Aufträge
  • Organisation und Abwicklung

Teilnahme per Zoom-Konferenz am 1. – 3. Nov. 2020

Sichere jetzt Deinen Platz!

Werbung


Hundefotografie: Die besten Tipps für das perfekte Hundefoto

  • Auerbach, Anna (Autor)
  • 276 Seiten – 31.08.2020 (Veröffentlichungsdatum) – dpunkt.verlag GmbH (Herausgeber)

Angebot


Rollei Lensball 90mm I Glaskugel I Kristallkugel I Foto-Kugel mit Aufbewahrungstasche & Mikrofaser Reinigungstuch für Glaskugel-Fotografie

  • ✅ LENSBALL-FOTOGRAFIE – Stell die Welt auf den Kopf! Mit unserer Vollglaskugel aus hochwertigem K9 Kristall Glas lassen sich bisher nie dagewesene Perspektiven erzielen – ein ideales Geschenk für Fotografen
  • ✅ MAKELLOSE QUALITÄT – Ein strenges Qualitätskontrollverfahren gewährleistet, dass keine Lensballs mit Kratzer, Macken, Blasen, Schlieren, Lufteinschlüße oder sonstigen Verunreinigungen ausgeliefert werden. Kristallkugel Fotografie ohne Kompromisse!
  • ✅ LASS DEINER KREATIVITÄT FREIEN LAUF – Ob Streetphotography, Spiegelungen, Landschaftsaufnahmen, Bokeh, Architekturfotografie oder Lichtspiele dein Lens Ball gibt jedes Motiv das gewisse Etwas und ist ein Muss für jedes Foto Equipment

Letzte Aktualisierung am 30.10.2020 (Preise können sich geändert haben)

About Michael Omori Kirchner

Nach vielen Jahren als Berufsfotograf arbeite ich heute als Mentor und Coach für kreative Unternehmer. Ich freue mich, hier meine Leidenschaft zur Fotografie mit den Lesern zu teilen, kreative Menschen und Projekte vorzustellen und Inspirationen zu geben. Mehr über mich

3 Kommentare

  • Anton Grabow sagt:

    Warum spricht man mit jemandem über die Zukunft der Berufsfotografie, der damit offensichtlich kaum etwas zu tun hat? Und auch nie hatte.

  • Lukas Narbut sagt:

    Hi Michael,

    auch wenn per Zufall, hat es mich gefreut auf das Interview zu stoßen. Es ist erfrischend und motivierend zu hören, dass man heutzutage (2018) als Fotograf davon leben kann. Schon seit einiger Zeit gibt es immer mehr Aussagen, von etablierten Fotografen, dass der Beruf am aussterben ist – keine positive Perspektive. Vor allem für jemanden wie ich, der sich in Aufbauphase befindet und mit einigen Hürden zu kämpfen hat. Danke!

    Gruß
    Lukas

Hinterlasse eine Antwort