Fotografen-Marketing

Gestaltung der Ablieferungs-DVD für Fotografen

ablieferungs-cd-omori

Wenn ein Fotograf digitale Daten an einen Kunden ausliefert, geschieht das in der Regel in Form einer CD oder DVD. Im FOTOGRAFR Forum hatte ich in der letzten Woche die Frage gestellt, wie andere Fotografen die Beschriftung dieser DVD vornehmen.

Für die Antworten Im Forum möchte ich mich herzlich bedanken und hier die wichtigsten Möglichkeiten noch einmal zusammenfassen.

Warum beschriften?

Die Beschriftung des Datenträgers soll Auskunft über den Inhalt geben. Außerdem ist das optischen Erscheinungsbild gleichzeitig Zeichen für Professionalität und Werbefläche für den Fotografen. Wie Karsten Socher und Christian Ahrens im Forum bemerkt haben: Das Auge isst mit.

Wie beschriften?

Mit einem CD-Marker

Die einfachste, schnellste und naheliegende Lösung. Nachteil: Die DVD sieht ein wenig provisorisch und, je nach Handschrift, unordentlich aus.

CD-Klebeettikett

Eine Lösung, von der mir schon mehrere Kollegen vehement abgeraten haben: CD-Labels können sich lösen, die CD verziehen oder für Unwucht sorgen. Ein befreundeter Fotograf musste Dutzende von CD in den Mülleimer entsorgen, weil der Inhalt durch den Aufkleber unlesbar geworden war.

Ich selber habe vor einigen Jahren Klebeettiketten genutzt. Negative Auswirkungen habe ich nicht bemerkt. Aber ich fand das Anbringen des Aufkleber etwas umständlich und das anschließende Erscheinungsbild auch nicht sonderlich gelungen.

Bedrucken des Rohlings

Viele Tintenstrahldrucker bieten die Möglichkeit, DVD-Rohlinge zu bedrucken. Die dafür erforderlichen speziellen Rohlinge sind nur unwesentlich teurer als die normalen Silberlinge und ich habe noch von keinen negativen Auswirkungen auf die Langlebigkeit der Rohlinge gehört. Vom Hersteller des Druckers wird ein Design- / Druck-Programm mitgeliefert, mit dessen Hilfe man sich sehr schnell ein persönliches Layout anfertigen kann.

Lightscribe Technologie

Eine Technik, den DVD-Rohling bereits im DVD-Brenner mit Hilfe von Laserstrahlen zu beschriften. Mit diesem Verfahren habe ich selber keine Erfahrungen. Wer diese Technologie einsetzt, kann gerne über seine Erfahrungen in den Kommentare berichten.

Gestaltung der Hülle

Viele Fotografen liefern ihre DVDs in einer DVD-Hülle oder in einem Jewel-Case aus und gestalten die entsprechenden Einleger nach ihren persönlichen Vorstellungen. Das sieht professionell und hochwertig aus und schützt die DVD optimal.

Fazit

Welche der oben angeführten Möglichkeiten man als Fotograf wählt, hängt natürlich von den eigenen Ansprüchen ab. In meinen Augen ist die Oberfläche einer DVD, die man an seine Kunden ausliefert, eine ideale Werbe- und Präsentationsfläche, die man nutzen sollte.

Ich persönlich bedrucke DVD-Rohlinge und liefere sie dann in einer durchsichtigen Hülle ab. Das ist entweder ein transparentes Jewel-Case oder eine flache CD-Tasche aus transparentem Kunststoff, die in die Ablieferungsmappe eingeklebt wird.

Layout-Beispiele

Auf der nächsten Seite habe ich einige Layout-Beispiele gesammelt.

ablieferungs-cd-omori
Studio Omori

ablieferungs-cd-comer-see

Das wird Dir auch gefallen:

Michael Omori Kirchner

About Michael Omori Kirchner

Ich arbeite als Business- und Industrie-Fotograf in Heidelberg und helfe als Coach kreativen Menschen dabei, etwas in ihrem Leben zu bewegen und von ihrer Arbeit gut leben zu können. Mehr

13 Kommentare

  • Marlies sagt:

    Hallo,
    ich benutze zum Beschriften der CD Lightscribe, das ist sehr einfach und sieht schön aus.
    Allerdings ist es ein größerer Zeitaufwand.
    Hier schreibe ich auch nur den Kundennamen und das Datum vom Shooting, nur wähle ich eine auffällige Schrift.
    Herzlichen Gruß
    Marlies

  • […] bekommt beschriften? Und wenn ja, was ist der beste Weg? Hier werden einige Fragen beantwortet: Gestaltung der Ablieferungs-DVD für Fotografen » Magazin für Fotografie. Wie macht ihr eure Hüllen oder interessiert euch das nicht die […]

  • Manfred sagt:

    Früher nutzte ich Papier-Aufkleber. Die waren aber nicht optimal, obwohl ich keine unmittelbaren Ausfälle bemerkte. Das Verfahren ist antiquiert.
    Lightscribe ist nur mit schwieriger zu beschaffenden und teureren Rohlingen verwendbar. Außerdem muß der CD-/DVD-Brenner dieses Verfahren unterstützen. Der Beschriftungsvorgang braucht recht lange, alles ist nur einfarbig und sehr kontrastarm. Feine und kleine Schriftarten sind nicht nutzbar. Nachdem die Rohlinge aufgebraucht waren, habe ich nie mehr welche nachgekauft.
    Jetzt verwende ich meinen Tintenstrahldrucker zur Beschriftung. Die CDs und DVDs sind preiswert, sehen nach dem Bedrucken mit Bild- und Textmotiven nahezu professionell aus und bisher gab es nie Ausfälle. Beschriftung der Rohlinge mit einem geeigneten Stift ist natürlich ebenfalls möglich. Eine CD-Halterung und die Software waren im Lieferumfang des Druckers enthalten.

  • Omori sagt:

    Ich benutze Verbatim Printable.

    Gruß Michael

  • derNikki sagt:

    Was für Rohlinge benutzt ihr den dafür?

  • Oliver sagt:

    also beschriften geht heute meiner meinung nach gar nicht mehr! Es sollte doch wirklich ein bedruckter Rohling sein!
    Das wirkt um Potenzen professioneller!
    Ich verwende auch Verbatim Azo+ Die kosten ca 6 euro (10stück)

  • herrMartin sagt:

    ganz doofe Frage, aber warum CD/DVD ?

    Previews stelle ich auf meinem server zum aussuchen und die fertigen Bilder hinterher eigentlich auch.
    Sind ja meist nicht so viele – da ist ein DL Link zu nem Zip auf meinem Server schneller und oft praktischer. Datenträger können unterwegs kaputt gehen oder, Chinaqualität sei dank, nur auf jeden 2 Rechner lesbar sein oder sonstwas. Grad die Kombination, das es keine hochwertigen Rohlinge mehr gibt und das Mac Superdrives nicht die beste Qualität brennen ist ganz böse. Aus Erfahrung gehen die meisten CDs in Agenturen und anderen Unternehmen eh nach einem Tag verloren …

  • Omori sagt:

    @ herrMartin: Ja, dazu gehe ich auch immer mehr über. Vor allem bei Firmen, bei denen ja in der Regel mehrere Leute auf die Daten zugreifen wollen, die auch nicht immer am selben Standort sitzen, hat das einen großen Vorteil.

    Gruß Michael

  • Andrea sagt:

    Ich nutze so gut wie gar keine CDs mehr. In der regel schibel ich alles direkt auf den FTP Server. Oder ich arbeite wie herrMartin. Wenn CDs, dann bedruckt mit einem Tintenstrahler. Geht schnell und sieht gut.
    Meine Kunden sind acuh „geimpft“ bezüglich der Kurzlebigkeit von CDs / DVDs, mit der Bitte, diesen extern zu speichern. Das klappt alles sehr gut.

  • […] erhalten in der Regel sowohl Abzüge als auch die High-Res-Daten auf DVD. Dabei haben sowohl DVD-Hülle als auch die DVD selber mein Corporate Layout. Zum Datenformat bei der Ablieferung habe ich bereits hier etwas […]

  • Malte Reiter sagt:

    Meine Kunden erhalten als Endergebnis eine schön bedruckte CD/ DVD in einer edlen Papier/ Papphülle.
    Vor allem Brautpaare freuen sich, wenn Sie die Fotos, so schnell und unkompliziert über einen DVD-Player/ Spielkonsole etc. anschauen können. Alternativ habe ich mich schon nach USB-Sticks umgeschaut, aber bis jetzt leider nichts passendes gefunden, da die meisten hässlich sind, schlecht verarbeitet, zu langsam, zu teuer oder oder.

    Canon CD Label-Print ist nicht ganz optimal, aber da ich meine Covers eh in Photoshop gestalte, ist das soweit in Ordnung.
    Als Rohling nutze ich wie meine Vorredner Verbatim Azo+

  • Chris sagt:

    Danke für deine Ausführungen. Ich als Hochzeitsfotograf bin mitlerweile hergegangen und lasse USB Sticks bedrucken. Die Datenmengen werden leider immer größer und somit auch schwerer auf DVD zu verpacken. Irgendwann war ich nicht mehr bereit einige DVDs zu brennen und so habe ich zu USB Sticks gewechselt. Die bedruckbare Werbefläche ist dort leider sehr eingeschränkt, aber dennoch kann man sie nutzen. Mitlerweile sind die Medien auch in allen Abspielgeräten anzuschauen. Meine Paare sind auf jeden Fall begeistert.

  • Isobel sagt:

    Welchen Drucker zum DVD bedrucken kann man hier empfehlen (auch in Bezug geringe Druckkosten)?

Hinterlasse eine Antwort

shares