Foto-BusinessFotografen-Marketing

Zeitmanagement für Kreative

Das Thema Zeitmanagement klingt für Kreative erst einmal ziemlich unkreativ. Sollte ich als Künstler über so etwas überhaupt nachdenken? Macht nicht gerade das kreative Chaos meine Arbeit aus?

Ich bin doch kein Buchhalter oder Projektmanager, sondern Kreativer! Und wo das mit der ganzen Planung selbst bei Profis in diesem Bereich hinführt, sehen wir ja an der Elbphilharmonie oder dem Berliner Flughafen.

Wenn Du Dein kreatives Chaos beherrscht und damit gut klar kommst: Herzlichen Glückwunsch, bleib dabei.
Wenn Du aber

  • zu viel Zeit mit Dingen verbringst, die Dich Deinen Zielen keinen Schritt näher bringen
  • unzufrieden mit Deiner Zeitplanung bist
  • merkst, dass Du Dir zwar regelmäßig ein Bein für Deine Kunden ausreißt, aber am Monatsende trotzdem Ebbe in der Kasse herrscht
    und Du deswegen unzufrieden bist, ist es erforderlich, über einen sinnvollen Weg des Zeitmanagements nachzudenken.

In meinem eBook gebe ich Anregungen, wie das gelingt:.

  • Übergeordnete Ziele
  • Aufgabensammlung als Grafik und als Liste
  • Tools für eine Aufgabensammlung
  • Tipps für die Aufgabenplanung
  • Anregungen zum Zeit sparen
  • Motivation
  • Was wirklich wichtig ist

Das eBook ist auf meiner Seite

CREATIVEBIZ Business für Kreative

für einen kleinen Unkostenbeitrag erhältlich.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Dir mein Büchlein hilft und freue mich auf Dein Feedback.

Das wird Dir auch gefallen:

Michael Omori Kirchner

About Michael Omori Kirchner

Ich arbeite als Business- und Industrie-Fotograf in Heidelberg und helfe als zertifizierter Coach kreativen Menschen dabei, etwas in ihrem Leben zu bewegen und von ihrer Arbeit gut leben zu können. Mehr

2 Kommentare

  • Thomas sagt:

    Lieber Herr Kirchner,

    ich lese ihren Blog, weil die Inhalte ansprechend und professionell sind. Das Cover vom ebook oben finde ich eher unpassend, sehr unpassend. Sitzen Sie etwa mit einer leicht bekleideten Blondine im Park und bearbeiten Fotos oder Mails? Oder ist das das Satire oder Ironie?

    Gruß, Thomas H.

    • Danke für Ihr Feedback.
      Nein, das ist keine Ironie. Wenn Sie das Buch gelesen haben, werden sie vielleicht verstehen, wie es gemeint ist.
      Es geht unter anderem auch darum, sich Freiräume für kreative Arbeiten zu schaffen und achtsam mit sich selber umzugehen.
      Meine eigene Arbeit findet nicht nur am Schreibtisch statt, sondern teilweise tatsächlich in der Natur.

      Beste Grüße
      Michael

Hinterlasse eine Antwort

shares