Computer und GadgetsFotografie im Internet

7 erstklassige WordPress Themes für Fotografen

In den letzten Jahren habe ich immer einmal wieder neue und hochwertige WordPress Themes für Fotografen vorgestellt. Auch jetzt möchte ich wieder aktuelle und sehenswerte Themes vorstellen.

In meinen Augen ist ein WordPress Theme dann gut für Fotografen geeignet, wenn es moderne HTML5 und CSS – Möglichkeiten ausgeschöpft, ohne über das Ziel hinauszuschießen. Mittelpunkt sollte die optimale Darstellung des Fotografen-Portfolios sein.

Wenn die Fotografen-Website vor lauter Bewegungseffekten und Design-Gimmicks von dem eigentlichen Inhalt, den Fotos und Texten, ablenkt, ist der Besucher zwar vielleicht beeindruckt, vergisst aber vielleicht, warum er die Website besuchen wollte, nämlich die Arbeit des Fotografen kennenzulernen und ihn, wenn alles passt, zu buchen.

Daher zeige ich hier WordPress Themes, die modern und hochwertig sind und von der eigentlichen Arbeit des Fotografen nicht ablenken.

Eignung der WordPress-Themes für Mobilgeräte ist heute selbstverständlich, wobei es auch da Unterschiede gibt. Bevor man sich für ein Theme entscheidet, sollte man die Demo-Seite ruhig einmal mit einem Mobiltelefon aufrufen und schauen, ob einem das Design immer noch gefällt.

Wenn man sich die aktuellen WordPress-Designs anschaut, gibt es keinen Grund mehr, noch an seiner alten, eventuell flash-basierten Homepage festzuhalten. Es ist vielleicht nicht erforderlich, seiner eigenen Fotografenwebsite alle 3 Monate ein neues Design zu verpassen. Aber alle 2 Jahre darf das schon sein 😉

Und nun viel Spaß mit meiner Auswahl der Themes:

Dieser Beitrag enthält Werbe-Links

Village

village Theme
Theme für Fotografen und andere kreative Leute mit Videotutorials, die die Einstellungen des Themes erklären.
Preview / Mehr Informationen

Soho

soho
Fotografen-Portfolio mit vielen unterschiedlichen Konfigurationsmöglichkeiten
Preview / Mehr Informationen

Watson

Wordpress Theme

Sauberes, modernes und hochwertiges Theme für Fotografen.
Preview / Mehr Informationen

Mantra

Wordpress Theme mantra
Wunderschönes Portfolio Theme im Metro Design und komplett responsive.
Preview / Mehr Informationen

Camilla

Wordpress Theme camilla
Modernes und minimalistisches Theme im Fullscreen-Design
Preview / Mehr Informationen

Black & White

Wordpress Theme Black White
Premium Portfolio WordPress Theme mit einem sauberen Design und reduzierten Farben.
Preview / Mehr Informationen

Wie ist Eure Meinung?

Wie oft gibt es bei Euch ein neues WordPress-Design? Auf welche Eigenschaften legt Ihr bei einem Theme Wert?

Ich bin gespannt auf Eure Kommentare.

Das wird Dir auch gefallen:

Michael Omori Kirchner

About Michael Omori Kirchner

Ich arbeite als Fotograf in Heidelberg und gebe mein Wissen und meine Erfahrung als Business-Coach für Kreative weiter. Mehr

19 Kommentare

  • Jan S sagt:

    Ich nutze das Invictus Theme (http://themeforest.net/item/invictus-a-premium-photographer-portfolio-theme/180096) auf meiner Seite. Viele Einstellmöglichkeiten. Dazu stimmt auch die Usability.

    Wechseln würde ich nur, wenn ich was neues finde was mich wirklich flashed. Aktuell werde ich unter Google bei den passenden Suchbegriffen gefunden. Zuviel Änderung, da weiß ich nicht ob mir das die Suchergebnisse bei Google verhaut.

  • Peter Muth sagt:

    Hallo Michael,
    vielen Dank für die guten Tipps. Die Themes werde ich mal in Ruhe testen. Meine Seite benötigt dringend eine Überarbeitung (auch inhaltlich, haha) und ich bin schon länger auf der Suche nach einem neuen Theme um meine Homepage und meinen Blog zusammenzuführen. Ich habe festgestellt, dass die Premium-Themes viel mehr Konfigurationsmöglichkeiten bieten als die kostenlosen. Da werde ich gerne ein paar Euro hinlegen, das zahlt sich aus.
    Sehr wichtig ist mir die optimale Darstellung auf mobilen Geräten. Da muss man mit der Zeit gehen, denn der Internetnutzer greift zunehmend mit dem Smartphone oder dem Tablet auf Inhalte zu.
    lg Peter

  • Pascal sagt:

    Danke für den guten Artikel Michael. Ich habe erst kürzlich auch über dieses Thema gebloggt, da ich zum Jahreswechsel mein Webseitendesign überarbeitet habe.

    12 WordPress-Themes waren dabei in der engeren Auswahl. Siehe: http://www.phpics.ch/index.php/neues-design-wordpress-theme/

    Grüsse

  • Habe Anfang letzten Jahres meine Webseite auf Vordermann gebracht mit einem neuen Theme. So oft werde ich das nicht wechseln, denn zumeist ist es nicht einfach mit einem neuen Theme getan, will heißen man muss doch einiges an Arbeit reinstecken damit die Inhalte richtig transportiert werden.

    Dennoch, die themes die sie hier zeigen sind ziemlich schick und würden bei mir in eine engere Auswahl kommen.

  • Thomas sagt:

    Vielen Dank für die Auswahl.
    Habe bis jetzt mit dem CMS von Piwigo gearbeitet. Das ist eine sehr gute Struktur um grosse Galerien zu veröffentlichen.
    http://de.piwigo.org/
    Die Software ist opensurce und auch wirklich interessant. Leider vermisse ich die responsive Themes.

  • HL-Photo.com sagt:

    Ich habe ein fixes Theme, welches ich mit großem Aufwand und viel Zeit umgeschrieben und meinen Bedürfnissen angepaßt habe. Ich denke mal, es wird noch länger bei mir im Einsatz sein, da ich nicht so oft Zeit habe mich so intensiv mit einem Theme auseinander zu setzen. Bei mir muss ein Theme meine Funktionen beinhalten, für den Besucher sehr übersichtlich und leicht navigierbar sein, einen sehr schnellen Seitenaufbau haben und sich sehr leicht warten lassen – dann paßt das so!

  • Ralf Schmidt sagt:

    Super Auswahl. Vielen Dank für die Mühe. Habe mich in „Mantra“ glatt verliebt. LG, Ralf

  • Ralf Nöhmer sagt:

    Danke für die Auswahl.

    Was ich besonders schön finde ist, dass kein Theme gibt, wo die Inhalte komplett auf einer Seite zu sehen sind (keine Ahnung, wie das heisst). Das finde ich persönlich nicht so schön, obwohl es vielleicht auf einem Pad angenehmer ist, runter zu scrollen, als Links anzuklicken. Auf einem „normalen Rechner“ finde ich es aber eher hinderlich.

    Ich bin selbst auch gerade nach einem Theme, das mich persönlich auch anspricht. Wenn es auch noch über Lightroom befüllt werden kann, wäre das eine perfekte Lösung. Was ich aber festgestellt habe ist, dass es wirklich gute Themes in der Regel nicht umsonst gibt, aber diese dennoch für relativ wenig Geld. Schöner Nebeneffekt: die eigene Webseite hat nicht das gleiche Aussehen, wie viele andere.

  • Jing Zhou sagt:

    Es gibt unzählige, sehr schöne WordPress-Themes. Es kommen eigentlich fast täglich welche hinzu.

    Ich habe früher auch Premium Themes verwendet, aber bei den meisten habe ich erst nach dem Kauf festgestellt, dass die ein oder andere Bedienung zu umständlich ist. Bei den meisten Themes sieht man vor dem Kauf nämlich nicht, die diese in der Administration funktionieren.

    Außerdem gibt es bei den meisten Premium-Theme viele Funktionen, zu viele Funktionen die man eigentlich gar nicht braucht. Und bei Problemen, ist der Support meist nur auf Englisch möglich.

    Als ich merkte, dass ich viel zu viel Zeit in die Suche nach ein passenden Theme und die anschließende Anpassung investiert habe, habe ich entschlossen mein eigenes, speziell auf meine gewünschten Bedürfnisse zugeschnittenes Theme zu erstellen. Der Vorteil ist einfach, dass ich weiß wie ich wo was einzustellen habe 😉

    Ich will jetzt niemand davon abhalten Premium-Themes zu kaufen. Aber prüft einmal genauer nach, wie es genau funktioniert – insbesondere die Bedienung im Administrationsbereich.

    @Ralf Nöhmer, Themes, die alle Inhalte auf einer Seite zeigen, werden „One-Page“-Theme genannt. Und ich mag diese auch nicht 😉

  • Vielen Dank Michael für die neue Auswahl.
    @Jing Zhou: Guter Beitrag!
    Der Aufwand für die Theme-Umstellung kann beträchtlich sein. Und manchmal sind gerade die Premium-Themes kompliziert und nicht ganz ausgereift.

  • MikaSixLima sagt:

    Hallo,

    die Frage nach dem perfekten Theme für den Webauftritt stellt immer eine langwierige Herausforderung dar. Persönlich habe ich mich für das Harmonic! Theme entschieden weil es für diese Art Themes eine passable Usability beinhaltet. Die hier gezeigten Themes sehen sehr gut aus und wenn einmal wirklich Zeit zur Verfügung steht werde ich mir diese gerne einmal ansehen. Danke für den Beitrag!

    Liebe Grüße
    Mika

  • Design und Theme ist die eine Sache aber…
    Letztendlich ist die Strategie entscheidend. Ein schönes Design ist sicherlich hilfreich auch Responsive Webdesign, also die Darstellung auf allen Endgeräten auch auf mobilen Endgeräten, wird immer wichtiger. Man darf jedoch nicht den Aufwand unterschätzen, denn Updates, sowohl für das Theme, also auch für WordPress kommen und hier geht es dann um Themen wie Back Up Konzepte, Uploads und Testen der Upgrades – läuft meine Seite dann noch mit dem neuen Update oder ist Sie plötzlich nicht mehr darstellbar. Wie werde ich im Netz gefunden, welche Key Words pflege ich wie ein, so dass ich auch entsprechend gefunden werde? Mache ich alles selbst, also werde ich WordPress Spezialist oder lager ich diese Dienstleistung aus auch an Spezialisten, die dann Updates, Wartung, Backup etc. mit übernehmen?

    Schön ein Theme zu haben was „nur“ 30-60 Euro kostet. Aber vielleicht möchte ich mein Design, meine Farben auch mit einfließen lassen, vielleicht müssen zusätzliche Features wie Social Media Buttons, neue Spalten etc. neu hinzupgrogrammiert werden? Habe ich hier einen Spezialisten zur Seite. Ich hatte eine Agentur, die für mich auch ein WordPress Theme aufgesetzt hatte. Dann kam ein Virus, 10 Antivirenprogramme konnten nichts finden, aber Kunden beschwerten sich und die Agentur wusste dann auf einmal auf nicht mehr weiter. Nur jemand, der ausschließlich WordPress kann und der sich auch in Quellendes/ HTML etc. auskennt, ist hier ein geeigneter Ansprechpartner.

    Fazit: Desing und erster Eindruck ist hilfreich – ja!. Aber wenn die Navigation der Seite und die Klickraten zeigen, dass der Kunde, die Seite nicht richtig versteht, dann nützt auch das schönste Design nichts. Eine integrierte Social Media Strategie mit der Webseite, ein durchdachtes Konzept, eine Integration auch von Blog Themen sind weitere wichtige Themen, die ich nur noch mit Spezialisten realisieren möchte.

    Dennoch toll, dass Michael hier schon tolle Themes entdeckt hat, denn auch die Suche nach geeigneten Templates ist schon sehr aufwendig und braucht Zeit – DANKE !

  • Ich habe mich für ein Theme von Elma Studio entschlossen, dort gibt es einen Super Support und eine große Auswahl an minimalistischen WordPress Themes, die rocken, und das zu einem günstigen Preis.

  • Sebastian sagt:

    Toller Beitrag!

  • Daniel Brown sagt:

    Ich benutze „TemplateToaster“ Rahmen für die Erstellung von WordPress themes

  • Silke sagt:

    Ich überlege schon seit ein paar Tagen meine Homepage von Joomla auf WP umzustellen….. Auf deine Seite bin ich durch Zufall gestoßen – und bin dir sehr dankbar für viele deiner Tipps. Ich habe mir schon viele kostenlose Themen angesehen, bin jedoch schon drauf gekommen, dass es sich auszahlen wird ein paar Euros auszugeben um dann am Ende dann eine Homepage genauso zu erhalten, wie sie mir vorschwebt…..
    Zur Zeit gefällt mir „Camilla“ am besten und ich denke es entspricht am ehesten meinen Vorstellungen von einer Foto-HP… wobei „Soho“ auch seine Reize hat.
    Danke für die Tipps!!!!

  • Hi,
    kennst Du ein WordPress Theme für Fotos, welches eine Möglichkeit hat, den Fotos Attribute zuzuordnen und dann nach diesen zu selektieren. Also zum Beispiel nach Kategorie oder Stichwort.

    Vielen Dank
    Wolfram

    • Hallo Wolfram,

      einzelne Fotos nicht, aber die Portfolios kannst Du in vielen Themes Kategorien zuordnen und dann selektieren. Du kannst also für jedes Foto eine neues Portfolio anlegen und hast dann Deine gewünschte Funktion.
      Beispielsweise mit diesem Theme:
      themeforest.net/item/photolux-photography-portfolio-wordpress-theme/894193?ref=cooke

      Beste Grüße
      Michael

  • Ronny sagt:

    Hallo, ich nutze Impreza, ich bin damit sehr zufrieden und es ist einfach zu bedienen. LG Ronny

Hinterlasse eine Antwort

shares