Computer und Gadgets

Drei Gadgets, die mich auf jeder Reise begleiten

Gadgets für die Reise


Als Fotograf, Blogger und Technik-Freak schleppe ich auf meinen Reisen relativ viel Technik-Kram mit und komme damit regelmäßig in die Nähe des Gepäckgewichts, das bei Flugreisen gerade noch erlaubt ist.

Dass zwei Kamera-Gehäuse, mehrere Objektive, ein Laptop sowie ein Smartphone mitkommen, ist ohnehin klar. Heute möchte ich drei Gadgets vorstellen, die mich auf so gut wie allen meinen Reisen begleiten und die sich als sehr nützlich herausgestellt haben:

FoxL v2 Platinum

Dieser Bluetooth-Lautsprecher ist sehr klein und hat dennoch einen Wahnsinns-Klang. Natürlich darf man keine Wunder erwarten, aber Klangqualität und Bassvolumen sind deutlich besser, als alles andere, was ich aus vergleichbaren Lautsprechern anderer Firmen gehört habe. Egal ob im Hotelzimmer oder bei on Location Shootings: Das Gerät sorgt bei mir einfach für gute Laune, und da vergesse ich den Preis von über 200 Euro ganz gerne.

Mehr Informationen bei Amazon

Innergie mmini AC Dual Power Adapter

Mitgelieferte Ladegeräte von Mobiltelefonen und Tablets haben oft das Problem, dass sie nicht genug Strom für einen universellen Einsatz liefern.

Daher kann man zum Beispiel mit einem Ladegerät, das beim Mobiltelefon mitgeliefert wurde, kein Tablet aufladen und schon gar nicht mehrere Geräte gleichzeitig an einer Steckdose aufladen.

Hier kommt der Innergie Power Adapter ins Spiel, der mit 3A genug Kraft für ein Mobiltelefon und ein Tablet gleichzeitig liefert.

Kleiner Tipp: Wenn Ihr das Gerät im Hotelzimmer nutzen wollt während Ihr selber woanders seid, vergesst nicht, dass sich der Strom an den Steckdosen abschaltet, sobald Ihr die Keycard aus dem dafür vorgesehenen Schlitz entfernt. Hier kann man sich beispielsweise mit einer alten Scheckkarte behelfen, die in den meisten Fällen ebenfalls in den Schlitz passt und dafür sorgt, dass der Strom angeschaltet bleibt. Ansonsten probiert es einfach einmal mit einem Stück Pappe.

Mehr Informationen bei Amazon

TP-Link TL-WR710N WLAN Router

Dieses kleine Gerät für gerade einmal etwas über 20 Euro sorgt dafür, dass ich überall, wo ich eine Netzwerkdose finde, mein eigenes WLAN erzeugen kann. Einstecken und nach wenigen Sekunden steht das WLAN. Das hat mir schon sehr oft geholfen, wenn zwar ein Hotel- oder Firmen-WLAN vorhanden war, aber es entweder zu schwach war oder ich den Netzwerkschlüssel nicht kannte. Sogar Kunden konnte ich so schon bei On-Location Shootings mit einem WLAN versorgen, was mir natürlich einen Pluspunkt eingebracht hat.

Das Eingeben eines Netzwerkschlüssels entfällt für mich, weil meine eigenen Geräte den TP-Link-Router natürlich bereits kennen und den Netzwerkschlüssel abgespeichert haben.

Mehr Informationen bei Amazon

Und bei Euch?

Was habt Ihr auf Reisen an Gadgets dabei?

Kamera, Laptop und Smartphone sind klar, aber was noch? Ich bin auf Eure Tipps gespannt.

Das wird Dir auch gefallen:

About Michael Omori Kirchner

Ich arbeite als Business- und Industrie-Fotograf in Heidelberg und helfe als zertifizierter Coach kreativen Menschen dabei, etwas in ihrem Leben zu bewegen und von ihrer Arbeit gut leben zu können. Mehr

5 Kommentare

  • Benny sagt:

    Ich habe mir vor einiger Zeit den EasyAcc Wizard 5-in-1 gekauft. Man bekommt für 40€ ein echtes Multitalent.
    – Erzeugt aus LAN ein WLAN Netzwerk
    – Dient als Sicherungsverwalter (hab damit meine Urlaubsbilder auf einer externen HDD gesichert)
    – WLAN Repeater
    – Daten-Host (z.B. Filme, Musik, etc. von externer HDD kabellos auf das Tablet streamen)
    – Akku Pack (läd problemlos ein Tablet komplett auf)
    Geht wahrscheinlich noch mehr, aber dafür hab ich es genutzt. 🙂

    Viele Grüße
    Benny

  • Stefan sagt:

    Der WLAN Router klingt sehr interessant.
    Aber wo kriege ich das LAN-Signal her? also sind z.B. in Hotels, wenn es denn überhaupt eine Buchse gibt, da nicht auch irgendwelche Passwörter drauf, ähnlich wie beim W-Lan?

    In den Karten-Hauptschalter passen z.b. ganz hervorragend Kundenkarten (Payback, Ikea usw.) von denen man ja i.d.r. diverse dabei hat. eher jedenfalls als eine alte Scheckkarte 🙂

    Gruß, Stefan

  • marv sagt:

    @Stefan:
    Ich kenne diese Geräte, nutze ich selbst. Du hast aber schon Recht. Du brauchst eine LAN-Dose. Am besten packst du auch ein kleines LAN-Kabel ins Handgepäck. Das Gerät „wandelt“ dann das kabelgebundene LAN-Signal in WLAN um. In einigen Fällen braucht man dann auch ein Passwort vom Hotel. Manchmal aber auch nicht.

    Ich habe auch schon erlebt, dass die Nutzung von LAN kostenlos war, WLAN allerdings Aufpreis gekostet hat. Das würde man mit dem Gerät umgehen.

    Außerdem kann das Gerät als Repeater eingesetzt werden um z.B. ein WLAN Signal zu verstärken. Wenn du ein großes Zimmer und nur noch in einem Teil des Zimmers WLAN Empfang hast, kannst du das Signal „repeaten“ (um es mal einzudeutschen) und bekommst so ggfs. auch auf dem Balkon oder sogar am Pool ein gutes Signal.

    Zum Thema:
    Ich habe auf Reisen auch immer meine kleine Bluetooth Box dabei und natürlich mein Handy auf dem die Musik gespeichert ist.

    Viele Grüße
    marv

  • Harald sagt:

    In die Schlitze für die Stromanschaltung im Hotel passen oft auch Visitenkarten, die man ja doch irgendwie immer dabei hat. Manchmal muss man die Visitenkarte zunächst zusammen mit der Hotelkarte einstecken, um die Schaltung zu aktivieren. Die Hotelkarte zieht man dann raus und die Visitenkarte lässt man drin – fertig 🙂

    Für mobiles/portables WLAN nutze ich gerne einen mobilen Router, der mich per Mobilfunknetz (UMTS und/oder LTE) ins Internet bringt und mir ein WLAN für mehrere Geräte aufbaut. Geht auch mit jedem Smartphone, aber das war mir zu fummelig.

  • Jens sagt:

    Hallo zusammen,

    ich nutzte für unterwegs zur Aufladung von Tablet und Handy das „V’bee select“. Es hat einen Mini-USB Stecker bereits dran und eine Kapazität von 13.600 mAh!! Somit kannst Du Dein iPhone bis zu 6 x oder sogar Dein iPad – oder Ähnliches laden – und das gleichzeitig.
    Für die musikalische Unterstützung on Location nutze ich eine kleine Logitech Box (nicht mehr das Neueste). Die Musik kommt per Stream über das Handy mit dem Dienst Spotify. Playlisten habe ich genug und aus 20.000.000 Titeln kann sich fast jeder Kunde etwas aussuchen was ihm gefällt… 😉 Da das Streamen dank Verknüpfung mit dem Telefonvertrag kein Datenvolumen kostet, kann man ganz entspannt Musikhören bis der Kopf qualmt…

    Die Verknüpfung mit dem Musikdienst Spotify kommt vom rosaroten Anbieter… 😉

Hinterlasse eine Antwort

shares