Computer und Gadgets

Speicherriese mit kleinen Abmessungen: Seagate Backup Plus Fast 4 TB

Für die Datensicherung auf Reisen habe ich bisher eine externe Festplatte von Platinum (*) mit 500 GByte Speicherplatz benutzt. Besonders angenehm fand ich die kleine Abmessungen, das geringe Gewicht und den Verzicht auf ein Netzteil.

Für Bilddateien ist der Speicherplatz auf dieser kleinen Lösung bei den meisten Reisen ausreichend, aber sobald Videos dazukommen, können 500 GByte sehr schnell knapp werden.

Das hat die Firma Seagate erkannt und nun eine externe Festplatte mit 4 TB Speicherplatz und USB 3.0 herausgebracht.

Sehr beeindruckend: Die Platte ist sehr klein und wiegt gerade einmal 300 Gramm. Ein Netzteil ist nicht erforderlich. Die Stromversorgung erfolgt über das USB-Kabel, wobei eventuell zwei USB-Ports gleichzeitig genutzt werden, falls die Stromstärke an einem Port alleine nicht ausreicht.

Getestet habe ich die Festplatte an einem Samsung Serie 9 Ultrabook sowie an einem Apple Macbook Pro. An beiden Geräten ließ sich die Festplatte einwandfrei betreiben

Also werde ich meine alte Platinum Festplatte in den Ruhestand versetzen und unterwegs ab sofort die Seagate Backup Plus Fast 4 TB nutzen.

Seagate Backup Plus Fast 4 TB bei Amazon

Wie macht Ihr das? Welchen Massenspeicher nutzt Ihr unterwegs? Oder habe Ihr immer ausreichend Speicherkarten dabei?

Das wird Dir auch gefallen:

Michael Omori Kirchner

About Michael Omori Kirchner

Ich arbeite als Fotograf in Heidelberg und gebe mein Wissen und meine Erfahrung als Business-Coach für Kreative weiter. Mehr

13 Kommentare

  • Hm, wie so oft, findet die Diskussion über meinen obigen Artikel auf Facebook statt, und nicht (nur) hier 😉

  • Martin sagt:

    Hallo Michael,
    interessant.
    Frage: da beim MacBook Pro die USB 3.0 Schnittstellen links und rechts vom LAP sind … ist das Y-Kabel der externen Platte denn lang genug ?

    Grüße,
    Martin

  • Ralf Badera sagt:

    Moin,
    ob es gleich satte 4TB sein müssen, hängt natürlich von der Dateigröße der Fotos und Videos und der Dauer der Reise ab.
    Ich habe mir letztens eine 2TB 2,5″ USB3 von WD für etwas über 100 Euro gekauft, mal schauen, wie lange die reicht. Bezahlbar ist es allemal und günstiger als die x-te Speicherkarte, die für den Preis lächerliche GB liefert. Das einzige, was störend auf Reisen ist: Man braucht ein Gerät, über das die Fotos und Videos übertragen werden. Keine Ahnung, ob das mit einem Tablet geht, ich habe ein Notebook dabei. Praktisch ist anders und wäre eine Direktübertragung von der Kamera/Speicherkarte auf die Festplatte.

  • Martin sagt:

    Da ich keine Videos brauche, nutze ich zwei externe 500 GB FP von WD. Klein und günstig, daher mehr als nur praktisch. Da ich davon mehrere habe, nutze ich diese auch als BackUp. Die von dir genannten 4 TB sind sind schon beeindruckend, aber die Frage stellt sich, was machst du wenn die Platte abhanden kommt oder einen Crash hat? Also lieber die „Urlaubsschätze“ auf zwei separate Platten verteilt – so sollte zumindest einem Totalverlust vorgebeugt werden.

  • Elke sagt:

    Ich mag kleinere Festplatten lieber. Denn auch die altern ja oder können mal kaputt / verloren gehen. Auf Reisen reichen mir derzeit noch zwei, drei Speicherkarten, die ich erst zu Hause überspiele. Hab das mal unterwegs mit meinem Tablet versucht und dabei ziemlichen Schiffbruch erlitten.
    LG – Elke

  • Mobil nutze ich eine SSD mit 120GB. Die reeicht für einen Tag völlig. Und zu hause angekommen, wird alles direkt überspielt, so dass die Platte wieder frei ist. Mit ist ein schnelles Backup wichtiger, als eine große Speichermenge. Und da gehen dann durch das USB-Kabel auch gerne mal 500MB/s!

    So kann man „eben noch schnell“ backuppen, bevor man sich auf den Heimweg macht.

  • Stefan Müller sagt:

    Ich nutze eine externe 1TB USB 3.0 Festplatte von Samsung, auf dieser befinden sich auch meine LR Kataloge.
    In regelmässigen Abständen (1xMonat) wird diese dann auf 2 externe Festplatten gesichert.

  • Ich hab gelesen das einige Probleme haben mit der Stromversorgung, das selbst mit dem Y-Kabel zu Problemen kommt. Der Grund dafür liegt darin, das in dem Gehäuse 2x 2TB Festplatten werkeln sollen. Wenn dem so ist, kann ich die USB-Stromversorgungsprobleme verstehen. Bei USB 2.0 soll sie angeblich gar nicht funktionieren, da der Port weniger Strom liefert. Es bedarf daher eines Aktiven-USB-Hubs (Aktiv = mit eigenem Netzteil), damit wäre aber die Mobilität der Platte dahin.

    Ich selbst habe jede Menge 500GB Festplatten, die hatten bisher immer gereicht. Allerdings habe ich auch keine 2 wöchigen Wanderurlaube durch ein Land gemacht, da würde es mit der D800 ggf. knapp werden. Allerdings glaube ich nicht das ich diese Kamera mit in den Urlaub nehme.

  • Danke für Eure Kommentare.

    @Martin: Der Abstand zwischen den beiden USB-Steckern am Y-Kabel beträgt 80 cm

    @Alexander: Ja, mit USB 2.0 hat es bei mir auch nicht funktioniert, mit USB 3.0 hatte ich aber an verschiedenen Geräten keine Probleme.

    Gruß Michael

  • Michael sagt:

    Moin,
    Ich würde von der Verwendung dieser Platte dringend abraten und zwar aus 2 Gründen:
    – Stromaufnahme der Platte oberhalb USB Spezifikation .
    – Das Gehäuse beherbergt 2 Platten im RAID 0 Verbund, d.h. Ist nur eine der beiden Platten defekt, ist der gesamte Datenbestand verloren.

    Sie mag als Backup Platte sinnvoll sein, aber als alleiniges Speichermedium zum zwuschenspeichern unterwegs ?

  • @ Michael: Die Stromaufnahme sehe ich nicht als Problem. Denn in meinen Tests hat es problemlos geklappt. Bei Deiner anderen Aussage gebe ich Dir aber Recht: Als alleiniges Speichermedium würde ich eine externe Festplatte niemals empfehlen, immer nur zusätzlich zur Sicherheit.

  • Hallo Michael und alle anderen Leser dieser super Infos :-),
    ich nutze unterwegs zwei unterschiedliche Wege, je nach dem Gepäck welches ich „mal eben mitnehmen kann“.

    Bin ich mit Auto unterwegs, dann nehme ich meinen Laptop 17Zoll mit zwei HDD Laufwerken (ein DELL Laptop) mit.
    Dann lese ich dort direkt die Bilder in meine Lightroom DB ein. und habe damit das automatische Backup auf die zweite interne Platte erledigt.
    Später übertrage ich diesen Katalog/ diese DB an meinen Hauptarbeitsplatz.

    Anders schaut das aus, wenn ich mobil unterwegs bin (Flugzeug o.a.):
    Denn dann nehme ich einen schönen kleinen Netbook mit, an welchem ich die CF Cards einlese, dort liegt dann die LR Datenbank und die Fotos zur LR Datenbank lasse ich dann direkt auf eine externe 1 TB HDD (USB3.0) anlegen. Auch in dem Fall nutze ich die Kopie die mir LR erstellt für eine direkte Kopie auf eine zweite 1 TB HDD (USB3.0).

    Mit beiden Wegen habe ich grundsätzlich die Möglichkeit die Karten nach dem Übertragen der Fotos zu löschen.
    Da ich durch jeweils zwei Platten das Gesetz im digitalen Zeitalter „EINMAL ist KEINMAL“ beachtet bzw. befolgt habe.
    Da ich viele Speicherkarten habe lasse ich die Daten aber auch auf den Karten bis ich diese tatsächlich löschen muss.

    Lieber Michael,
    verstehe ich das richtig, dass die externe Festplatte „nur“ einmal 4TB besitzt, also ohne RAID oder einer andere Sicherheitsfunktion, oder sehe ich das falsch?

    Da ich jetzt schon bei Dir auf der Seite schreibe, so möchte ich auf gar keinen Fall enden, ohne dir noch ein dickes D A N K E für die vielen tollen Tips und Anregungen zu sagen!!
    DANKE! ich lese Deine Anregungen immer sehr gern.
    Lieben Gruß
    Marko/ skarigo

Hinterlasse eine Antwort

shares