Foto-Business

Clear Vision – Klare Sicht für Fotografen (mit Hendrik Roggemann)


In meinen Photobusiness-Trainings und Coachings stellt sich immer wieder ein zentrales Thema heraus, an dem viele Fotografen zu knabbern haben: Die Positionierung, oder man könnte auch sagen, die Orientierung:

Der eigene Erfolg als Fotograf lässt auf sich warten, und irgendwie ist nicht ganz klar, woran das liegt.

An den fotografischen Fähigkeiten meiner Klienten kann es eigentlich nicht liegen, denn sie machen sehr gute Fotos und bekommen auch regelmäßig Lob in den höchsten Tönen. Nur mit dem Umsätzen sieht es schlecht aus. Sobald die Sprache auf Shootings gegen Honorar kommt, ziehen sich viele mögliche Kunden zurück und „überlegen es sich noch einmal“. Aus lauter Verunsicherung sind einige Fotografen dann bereit, sehr günstige Shootings anzubieten, um überhaupt irgendwie „ins Geschäft zu kommen“.

Im Hinterkopf befindet sich zwar die Erkenntnis, dass das auch nicht der richtige Weg ist, aber die Verhältnisse sind eben nicht besser, die Leute haben kein Geld und die Konkurrenzsituation ist groß.

So wurschteln vielen Fotografen eben weiter vor sich hin, aber so richtig glücklich werden sie damit nicht.

Genau dort setzen Hendrik Roggemann und ich mit unserem Seminar „Clear Vision – Orientierung und Marketing für Fotografen“ an.

Im Frühjahr 2014 haben wir dieses Seminar in Hamburg das erste Mal angeboten. Als schon kurze Zeit nach der Ausschreibung des Termins die ersten Anmeldungen aus Österreich und Italien eintrudelten war uns beiden klar, dass wir ein Thema getroffen hatten, für das es einen großen Bedarf gibt.

Hendrik hat ein kleines Stimmungsbild des Seminars erstellt:

Dieses kurze Video kann nur sehr unvollkommen wiedergeben, was mit uns und unseren Teilnehmern auf dem Seminar passiert ist.

Am ersten Tag des Seminars haben wir viele Denkanstöße gegeben, um die eigene Orientierung als Fotograf klar zu bekommen. Was sich so einfach anhört, hat bei unseren Teilnehmern ein komplettes Umdenken verursacht. Man hat ihnen angemerkt, wie ihre Köpfe am Ende des Tages voller Gedanken, Plänen und Anregungen gewesen sind.

Am zweiten Tag ging es dann darum, aus den vielen Anregungen ein konkretes Vorgehen zu entwickeln, um das eigene Business auf wirtschaftlich erfolgreiche Beine zu stellen. Es ging unter anderem um die richtige Gestaltung der Marketing-Aktivitäten, Verkaufspsychologie und die Erstellung von Angeboten. Unser Ziel war, einen Fahrplan zur Erreichung einer tragfähigen wirtschaftlichen Basis für das eigene Business zu erarbeiten.

Nach Ende des Seminars blickten wir bei unseren Teilnehmern in freudige und total motivierte Augen und es fiel schwer, Abschied zu nehmen.

Der Tatendrang unserer Teilnehmer war förmlich zu spüren und auch uns beiden Referenten war klar, dass wir mit unserem Seminarkonzept unbedingt weitermachen werden. Daher haben wir bereits am Tag nach dem Seminar einen neuen Termin in unseren Kalender eingetragen, an dem wir das Seminar „Clear Vision – Orientierung und Marketing für Fotografen“ erneut anbieten: Am 27. und 28. September 2014 in der Nähe von Frankfurt.

Wir sind total motiviert, diesen Weg weiter zu beschreiten, vor allem weil wir merken, dass wir etwas anzubieten haben, was anderen Fotografen dort draußen hilft.

Noch einmal ganz herzlichen Dank an unsere Teilnehmer in Hamburg. Wir haben uns sehr über das Vertrauen gefreut, dass Ihr uns geschenkt habt, und das tolle Feedback, das Ihr uns nach dem Seminar gegeben habt.

High Five!

Das wird Dir auch gefallen:

Michael Omori Kirchner

About Michael Omori Kirchner

Ich arbeite als Business- und Industrie-Fotograf in Heidelberg und helfe als Coach kreativen Menschen dabei, etwas in ihrem Leben zu bewegen und von ihrer Arbeit gut leben zu können. Mehr

Ein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

shares